runIP Appliance

Sofortige Inbetriebnahme

Jede runIP Appliance wird mit der benötigten TCP/IP-Konfiguration vorkonfiguriert ausgeliefert. Sie versorgen die Appliance lediglich mit Strom und einem Netzwerkanschluss – danach können Sie Ihre runIP Appliance sofort aktivieren, indem Sie mit Hilfe der runIP Management Station die benötigten Pakete für die VitalQIP® Remote Server Software aktivieren. Alles was jetzt noch für die Inbetriebnahme erforderlich ist, ist eine DNS- und/oder DHCP-Generierung aus VitalQIP® heraus – sei es für eine einzelne Appliance oder im Betrieb als ausfallsicheres Paar.

Effizienter Roll-out

Die runIP Appliances verfügen über ein gehärtetes und minimiertes Betriebssystem, das zusätzlich mit Hilfe von Firewall-Regeln abgesichert ist. So wird menschliches Versagen verhindert und die kostbare Zeit eingespart, die beim herkömmlichen Betrieb verbraucht wird durch:

  • Beschaffung von Servern und Betriebssystemen
  • manuelles Aufbauen, Überprüfen und Absichern des Betriebssystems auf herkömmlichen Servern
  • manuelles Installieren, Konfigurieren und Überprüfen der VitalQIP®-Software sowie der zugehörigen DNS- und DHCP-Server-Software

Reduzieren Sie all dies auf eine kurze Folge von Maus-Clicks im runIP GUI, um Ihre runIP Appliances mit überprüfter und vorkonfigurierter Software zu bestücken.

Ob beim ursprünglichen Roll-Out oder bei der Installation einer Ersatzmaschine kann die runIP Appliance innerhalb weniger Minuten wiederhergestellt werden.

Zwei Netzwerkinterfaces

Jede Appliance unterstützt ein zweites Netzwerk-Interface. Durch den direkten Anschluss an mehrere Netzwerk-Segmente lässt sich auf diese Weise die Verfügbarkeit zusätzlich verbessern, da die Appliance auch beim Ausfall eines einzelnen Subnetzes weiterhin erreichbar ist. Alternativ kann diese Option auch dafür genutzt werden, das Management-Interface vom produktiven DNS- und DHCP-Service getrennt zu halten.

Zwei Größenklassen

Die runIP Appliance ist in zwei Größenklassen verfügbar. Die runIP Standard Appliance ist für typische Lokationen mit bis zu 5.000 Endbenutzern ausgelegt. Durch den paarweisen Einsatz können die Netzwerkdienste redundant betrieben werden.
Die runIP High Spec Appliance bietet noch mehr Leistung, darüber hinaus aber vor allem weitere Ausfallsicherheit innerhalb jeder einzelnen Appliance, wie z.B. gespiegelte Festplatten und redundante Stromversorgung.

Hohe Performance

Die runIP-Appliances arbeiten sehr performant. Die runIP Standard Appliance bearbeitet bis zu 70.000 DNS-Anfragen und 4.500 DHCP-Leases pro Sekunde. Die runIP High Spec Appliance bringt es sogar auf 120.000 DNS-Anfragen und 9.100 DHCP-Leases pro Sekunde.

VMware Unterstützung

Alternativ zu den beiden verfügbaren Hardware-Modellen unterstützt n3k auch virtuelle Appliances auf Basis von VMware, was insbesondere für kleinere Lokationen eine interessante Alternative darstellt.

NTP, TFTP, HTTP-Proxy

Zusätzlich zum Einsatz als DNS- und DHCP-Server lassen sich die runIP-Appliances als TFTP-, NTP- und/oder HTTP-Proxy-Server nutzen, so dass Sie auch diese Netzwerkdienste jederzeit unter Kontrolle haben.

VitalQIP wird von uns schon seit langer Zeit eingesetzt und hat sich analog zu den Anforderungen stetig weiterentwickelt. Rolf Hähnel, Wincor-Nixdorf