Engagement

Sponsoring

Förderung von Sport und Kultur

Sport und Kultur sind wichtige Säulen der Gesellschaft. Auch in Heilbronn bereichern hochkarätige Veranstaltungen das Stadtbild. Diese tragen in hohem Maße zu der hohen Lebensqualität der Stadt bei.

N3K möchte dazu beitragen, dass Heilbronn seinen Bürgern dieses vielfältige Kultur- und Sportangebot dauerhaft gewährleisten kann und fördert daher gezielt kulturelle und sportliche Veranstaltungen in der Stadt.

So ist N3K seit der Saison 2009/2010 der Hauptsponsor des renommierten Eishockey-Clubs Heilbronner Falken, der seit 2007 in der 2. Eishockey-Bundesliga spielt.

Am 26. Juli 2012 nahm die n3k mit 2 Teams zum vierten Mal aktiv am Stimme Firmenlauf in Heilbronn teil und trat dabei wie in den vergangenen Jahren wieder als Top-Sponsor der Veranstaltung auf.

Seit seiner aktiven Teilnahme am 1. Stimme Firmenlauf stellt N3K bereits seit 2009 jeweils 2 Mitarbeiterteams und durchweg guten Platzierungen wiederholt die eigene sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis. Außerdem unterstützt N3K die Veranstaltung seit dem ersten Veranstaltungsjahr als Sponsor.

Im kulturellen Umfeld fördert N3K mit dem Gaffenberg-Festival einen der Leckerbissen der Region Heilbronn, der bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist.

Sport

n3k und die Heilbronner Falken

n3k sponsort die Heilbronner FalkenDie letzten 20 Jahre des Jahrhunderts gehörten in der Region Heilbronn dem Eishockey: Vom Mauerblümchen zur Sportart Nummer eins.

Wer in Heilbronn von Eishockey sprach, der dachte lange Zeit an bayerische Traditionsclubs. Doch 1980 begann eine ganz besondere Erfolgsgeschichte, an deren vorläufigem Ende die schnellste Mannschaftssportart der Welt die Nummer eins in der Region geworden ist.

Die Heilbronner Falken gingen 1986 aus dem REV Heilbronn hervor und sind seither auf Erfolgskurs. Zuletzt gelang im April 2007 der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

Seit der Saison 2009/2010 ist n3k Hauptsponsor der Heilbronner Falken.

n3k und der Stimme Firmenlauf

Firmenlauf_2015Am Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 19:00 Uhr startete vor dem Frankenstadion der 7. Stimme Firmenlauf durch die Heilbronner City.

Der 7. Firmenlauf hat sich nun endgültig zum beliebtesten Laufevent der Region Heilbronn-Franken entwickelt. Genau 7.023 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Donnerstagabend die neue 5,9 Kilometer lange Strecke durch die Heilbronner Innenstadt in Angriff. Etwa 15.000 Besucher an der Strecke feuerten die Teilnehmer auf ihrem Weg durch den Wertwiesenpark, entlang des Neckars und der Innenstadt an. “Eine solche Stimmung habe ich ben den bisherigen Läufen noch nicht erlebt”, erklärte Holger Braun von Heilbronn Marketing, der das Führungsfahrzeug steuerte.

Wie in den Jahren vorher trat N3K als offizieller Top-Sponsor dieses sportlichen Großereignisses in Heilbronn auf und beteiligte sich zum wiederholten Male mit 2 Teams am Lauf

Mit der Unterstützung des siebten Stimme Firmenlaufs unterstrich n3k auch 2015 einmal mehr sein Engagement für die Region Heilbronn.

Kultur

n3k und die Heilbronner Lorbeeren

Ingo Oschmann präsentiert n3kDer Kleinkunstpreis des Gaffenberg-Festivals für hoffnungsvolle Talente aus ganz Europa bietet jedes Jahr eine rasante und vergnügliche Show mit hochkarätigen Künstlern aus den Bereichen Varieté und Kleinkunst. 2009 wurde das Spektakel moderiert von dem bekannten Comedian Ingo Oschmann, der es sich als ehemaliger Zauberer nicht nehmen ließ, selbst ein paar Tricks zum Besten zu geben.

Die Heilbronner Lorbeeren sind Teil des “Kulturbunten Gaffenberg-Sonntags” und einer der Publikumsmagnete des Heilbronner Gaffenberg-Festivals.

n3k unterstützte 2009 das Gaffenberg-Festival erstmalig, um den Fortbestand dieses kulturellen Leckerbissens der Stadt Heilbronn, der bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, langfristig zu sichern.

Schulen

Die Johann-Ludwig-Schneller-Schule im Libanon

Die Johann-Ludwig-Schneller-Schule (JLSS) in der fruchtbaren Bekaa-Ebene bereitet Waisen und Kinder, deren Eltern sich nicht um sie kümmern können, auf ein verantwortungsbewusstes Leben in der libanesischen Gesellschaft vor. Auf dem großzügigen Areal leben rund 150 Mädchen und Jungen im Alter von vier bis 22 Jahren mit ihren Erzieherinnen und Erziehern, deren Familien und weiteren Mitarbeitenden zusammen. Die Wohngruppen geben den Kindern und Jugendlichen Geborgenheit. Erziehung zum friedlichen Miteinander und zum Respekt vor der Religion des anderen wird an der JLSS groß geschrieben. Muslimische und christliche Kinder wachsen ganz selbstverständlich miteinander auf, lernen, leben und feiern gemeinsam. Zum Unterricht an der JLSS kommen weitere Tagesschülerinnen und Tagesschüler aus der näheren Umgebung. Fast wie in einem kleinen Dorf gibt es neben den Internatsgebäuden der Schule eine Kirche, eine Bäckerei und Werkstätten, in denen die Jugendlichen nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung zum Schreiner, Schlosser, Industriemechaniker und Automechaniker machen können.

Die Theodor-Schneller-Schule in Jordanien

Die Theodor-Schneller-Schule (TSS) in Amman ist weit mehr als eine Schule. Auf dem mehrere Hektar großen Areal am Rande der jordanischen Hauptstadt leben rund 100 Jungen und junge Männer im Alter von sechs bis 21 Jahren mit ihren Erziehern, deren Familien und weiteren Mitarbeitenden zusammen. Die Kinder sind Waisen und Halbwaisen aus christlichen und muslimischen Familien. Zum Großteil kommen sie aus sozial schwierigen Verhältnissen. Die Wohngruppen, die an der TSS Familien genannt werden, geben den Kindern Geborgenheit. Jeden Tag kommen zum Unterricht noch weitere Schülerinnen und Schüler aus der näheren Umgebung an die TSS. Einige stammen aus dem palästinensischen Flüchtlingslager direkt neben dem Internatsgelände.
Die Schule führt bis zur Mittleren Reife. Danach können die Schüler in den Werkstätten eine Ausbildung zum Schreiner, Automechaniker oder Industrietechniker machen. Im Gästehaus der TSS sind Gäste aus aller Welt jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Informationen über die Arbeit des EVS erhalten Sie unter folgendem Link:

Evangelischer Verein für die Schneller Schulen e.V.